Ranking-Kriterien bei den Suchmaschinen

Um Missbrauch zu verhindern und eine hohe Relevanz zu erzielen, entwickeln die Suchmaschinen, allen voran Google, komplexe Algorithmen, nach denen die Websites gereiht werden. Unter anderem geht es hier um Faktoren wie Keyworddichte (Anzahl im Verhältnis zur Position und Textmenge), Seitentitel, Name der URL und die Anzahl der Links von anderen Seiten. Mittlerweile beschäftigen sich ganze Websites bereits mit den Geheimnissen der Suchmaschinen.


Der „normale' Webmaster oder gar Marketing-Verantwortliche im Unternehmen ist mit dieser komplexen Materie meist überfordert. Mit durchsnittlichem Wissen schafft man die ersten 95%, aber die letzten 5% eben nicht. 5% kann bei 100'000 Suchergebissen bedeuten, dass man erst auf Platz 5'000 erscheint, also Seite 250. Die logische Konsequenz: Immer mehr Online-Dienstleister spezialisieren sich auf die Optimierung von Kunden-Websites. Die Palette reicht dabei von vollautomatisierten Internet-Eintragsdiensten um wenige Franken bis hin zu Agenturen mit individueller Beratung.

Mehr als 15 Jahre Erfahrung in Sachen Suchmaschinenoptimierung

Wir haben uns bereits seit Anfangszeiten in der 90er Jahren auf die Optimierung spezialisiert und kennen die Materie von der Pike auf.

Ein Auslagern des Suchmaschinen-Marketings zu professionellen Dienstleistern kann daher durchaus Sinn machen: Empfehlungen zum Aufbau der eigenen Seite hinsichtlich Meta-Tags , Webseiten-Titel, URL, und Schüsselworten im Text, sowie Link-Austausch mit verwandten Websites können das Ranking entscheidend verbessern. Aber wie bereits erwähnt, echte Toppositionen erreicht man nur mit weiteren Optimierungsanstrengungen, sie ein tiefes und breites Fachsissen erfordern.

Viele Dienste werben mit Einträgen bei hunderten oder gar tausenden Suchmaschinen. So viel ist aber gar nicht nötig, da die größten 5 Suchmaschinen mehr als 99 Prozent aller Anfragen abdecken. Lediglich Suchmaschinen , die für ihren speziellen Fachbereich eingesetzt werden, können als Ergänzung noch Sinn machen.

Der Suchmaschinen-Markt in der Schweiz

Die Schweiz und das Internet in Zahlen - Rund 90% der Schweizer Bevölkerung surfen im Internet, davon ca. 3-4 Mio täglich oder wöchentlich. Run 2-3 Mio nutzen das Internet auch für den Waren-Einkauf.

Der wichtigste Nutzen für Surfer ist die Informationssuche und Kommunikation, was bedeutet, dass mit guten Websites wichtige Präferenzen bei den Usern für den späteren Kauf, online wie offline, geschaffen werden können.

Damit ist dieses Medium zu einer Konkurrenz von Print und anderen elektronischen Medien geworden, mehr noch: in vielen Bereichen dominiert es mittlerweile. Dies zeigt auch die Nutzung der Internetdienste. Mehr als 80% benutzen am meisten das E-Mail und zu 70% die Suchmaschinen, gefolgt von tagesaktuellen Nachrichten mit > 60%.

Google und Search.

Wenn man in der Schweiz über klassische Suchmaschinen spricht, dann werden in erster Linie Google, Bing und Search.ch genannt. Google.ch hat in der Schweiz inzwischen über 80% Reichweite, Search.ch ist vermutlich bei weniger als 20%.

Portale wie Bluewin.ch

Jeden Tag nützen über 1 Million Besucher das Bluewin Portal als Einstieg ins Internet - ein Vorteil dieses Portals, wenn dann auch die User wirklich auf der Site gehalten werden können.

Die Suchmaschinenresultate werden von Google  angeliefert - allerdings muss man den Suchdienst zuerst auf dem Portal finden, bevor man ihn auch nutzen kann… Auch wenn Bluewin immer wieder bei den Suchmaschinen in vielen Statistiken ausgewiesen wird, muss das Ganze mit Vorsicht betrachtet werden. Vielfach werden dort die Nutzungszahlen der Startseite von Bluewin angegeben - und die sind aus den oben genannten Gründen nicht sehr aussagekräftig.

Bing.com

Über 55% oder mehr als 2 Mio. Nutzer pro Monat surfen gemäss eigenen Angaben auf Bing.com.  Auch hier ist zu erwähnen, dass von der Nutzung der Suchmaschine keine genauen Zahlen vorhanden sind.

Was ist Suchmaschinenoptimierung? 

Ein paar wichtige Begriffe aus der Welt der Suchmaschinenoptimierung kurz erklärt:

Ranking

Ranking ist das Verfahren einer Suchmaschine, die auf eine Anfrage gelieferte Trefferliste von Ergebnissen in eine Reihenfolge zu bringen. Ziel des Ranking ist es, die Treffern so zu sortieren, dass die relevantesten Ergebnisse ganz oben erscheinen. Diese Algorithmen sind das Geheimnis jeder Suchmaschine. Die Abweichungen sind je nach Suchmaschine grösser oder kleiner.

Eintragung in Suchmaschinen

Suchmaschinen finden Seiten im Web auf zwei Arten: Entweder über Links von anderen Webseiten oder die Anmeldung wird direkt durch den Webmaster ausgeführt. Dieser Suchmaschineneintrag erfolgt entweder über ein Eingabeformular bei der Suchmaschine oder über spezielle Eintragsoftware.
Die Bedeutung des Suchmaschineneintrags wird heute teilweise überschätzt: Viele Suchmaschinen finden Seiten selbständig ohne Anmeldung. Weitaus wichtiger als der Suchmaschineneintrag ist die vorangehende Optimierung, damit eine hohe Relevanz erreicht wird.

Aufnahmesteuerung

Die robots.txt Datei wird im Root- Verzeichnis eines Webs abgelegt und teilt den Suchmaschinen-Robotern mit, welche Verzeichnisse des Webs nicht besuchen werden dürfen.
Sensible Dateien können dennoch nicht durch eine robots.txt Datei geschützt werden, da die Zuverlässigkeit nicht gegeben ist!

Link-Popularität

Eine Methode, die bewertet, wie viele andere Seiten auf ein Ziel-Webseite verweisen. Dieser Ranking-Algorithmus wurde von Google populär gemacht, wird aber heute von nahezu allen wichtigen Suchmaschinen eingesetzt.
Nebst der Anzahl von Links, die auf eine Seite verweisen, wird aber noch gewichtet, wie gut die verweisenden Seiten selbst verlinkt sind, resp. wie hoch deren eigene Link-Popularität ist. Die Wichtigkeit dieses Faktors wird allerdings zunehmend weniger wichtig.

Crawler oder Spider

Ein Crawler  ist ein Suchmaschinenprogramm, das ein Web besucht und gefundene Daten abspeichert und indiziert.

Haben Sie Fragen, möchten Sie , dass wir Sie kontaktieren?  Rufen Sie uns einfach an: 055 422 25 90

Mehr Infos zu Suchmaschinenoptimierung